Was war zuerst da: die Henne oder das Ei? Diese Frage aller Fragen kann FP, unser  Buspräsident, sogar ohne Telefonjoker lösen, denn als Gründungsmitglied kennt er die Antwort natürlich: zuerst da war der Nussbaum-Express!!! Vor 25 Jahren gegründet, ist er quasi die Keimzelle unserer heutigen Buskultur.

Damals wie heute steht sein Name für die Herkunft seiner derzeit 16 Mitglieder: Nussbaum und Umgebung inkl. Paffrath, Hebborn und Voiswinkel.  Und für unseren Kommandanten fahren wir sogar bis nach Herweg! Sind wir nicht nett?

Unser Logo

Das Leben im Bus

... ist geprägt von traditionsreichen Sitten und Gebräuchen (Drinks de eine met?) und dem straffen Regiment unseres Buspräsidenten (Wat wells de maache?). Es dient nur einem Ziel: der konsequenten Ausrottung von Griesgram und Muckertum sowie der vehementen Verbreitung echt kölschen Frohsinns. Hierfür ist uns kein Ründchen zu viel und kein Bützje zu schad‘!
3 x Nussbaum Alaaf!

Unsere Besatzung

  • KaDe Becker
  • Franz Peter Esser
  • Frank Faulhaber
  • Tino Keppel
  • Peter Kenfenheuer
  • Rolf Klever
  • Thomas Krisch
  • Bernd de Lamboy
  • Matthias Lohmann
  • Michael Lübbers
  • Uli Menck
  • Mio Oppermann
  • David Roth
  • Stefan Rudloff
  • Michael Schläger
  • Marco Schmitz
  • Jörg Stümer

Die Besatzung 2014

Unser Bus

Zur Unterstützung unserer Mission ist unser Bus mit einzigartigen Features ausgestattet:

  1. Der Kommandostand:
    Innenraumhöhe M ≥ FP!
    Diese bei Busherstellern nicht selbstverständliche Sonderanfertigung erlaubt es unserem Buspräsidenten, seine glockenhellen Kommandos AUFRECHT STEHEND und damit für alle deutlich vernehmbar in unsere Gehörgänge zu katapultieren. Hierdurch erreichen wir kürzeste Reaktionszeiten bei der Herstellung unserer Gefechtsbereitschaft.
    Anmerkung der Redaktion: vereinzelte Behauptungen, es handele sich nicht beim Bus, sondern beim Buspräsidenten um eine Sonderanfertigung, werden hiermit entschieden dementiert.
    Et es wie et es!
     
  2. Das Soundsystem:
    11-Kanal-Musikanlage mit gefühlt 11 mal 11-Tausend Megawatt an Lübbi-geboosteter Nuklear-Endstufe. Inkl. Turbo-Hit-Selektion mittels progressivem Apfel-Touchscreen sowie Titan-Not-Aus-Schalter, letzterer für den Fall eines unplanmäßigen Stimmungsoverkills, was aber eigentlich nie vorkommt. Wir kennen nur planmäßige Stimmungsoverkills!
    Et kütt wie et kütt!
     
  3. Die Lichtorgel:
    High-end-Lichteffektanlage mit digitalem Farbwechsler und parallel zuschaltbarem Emotion-Flower, letzterer besonders geeignet für hocheffektive Charmeoffensiven aller Art, vor allem auf der Rückbank.
    Et hät noch immer god gegange!
     
  4. Die Bewaffnung:
    8 Alaaf-gesteuerte 10-fach-Reppetier-Magazine zum parallelen Nachladen der Munition-Torpedos im Sekundentakt.
    Munition: 1000 hochexplosive Flüssigkeits-Stimmungstorpedos in Multi-Color-Ausführung, mit maximaler Durchschlagskraft der Kategorie „ex und hopp“.
    Zusätzlich Streugranaten der Marke „Color-Rado“ (mit DOC-Zulassung!) zur Abwehr heimtückisch auftretender Unterzuckerungsattacken, aber auch geeignet zur „strategischen Anfütterung“ im Vorfeld geplanter Charmeoffensiven; die Mädels steh‘n einfach drauf!
    Maach et god, ävver nit zo off! 

Dieses einzigartige Equipment erlaubt es uns, unsere Mission erfolgreich zu verfolgen. Bereits geringste Anzeichen von Griesgram und Muckertum werden mit  präzise abgefeuerten Stimmungstorpedos bekämpft – im Fachjargon auch „Ründchen“ genannt – getreu dem Motto „Wat fott es, es fott“. Oder auf Neudeutsch: „Wir schlucken, bis der Arzt kommt!“ – Ach ja, unser Doc ist Gott sei Dank auch mit an Bord!!!

Do laachs de dich kapodd!